1950er SOUL PATCH

media

In den 1950er Jahren dominierten glatt rasierte Gesichter, doch eine bestimmte Gesichtsbehaarung widersetzte sich der Norm: ein trotzig-flippiges Büschel, das als Soul Patch bekannt wurde. Ursprünglich als Jazz Dab bezeichnet, verdankt der Stil seinen Namen dem künstlerischen Milieu, aus dem er hervorging – einige Jazz-Größen der Zeit behaupteten sogar, dass er ihrem Hornspiel geholfen hat.

media

Obwohl er heute weniger verbreitet ist, hat der Soul Patch im Laufe der Zeit eine Reihe von populären Neuauflagen erlebt. Ob Beatniks, Grunge-Stars oder Nu-Metal-Bands – sie alle haben den ikonischen Flaum im Unterlippenbereich geprägt, wobei jede Ära ihren eigenen stilistischen Ausdruck hatte – und seinen Platz als beständiges Grundelement der Gesichtsbehaarung mit dem Barttrimmer gefestigt hat.

WIE MAN DEN LOOK ERHÄLT

Braun Club